Verkehrszähmer

Ziele des Programms

Das Programm zielt darauf,

  • die unabhängige Bewegungsfreiheit von Kindern zu steigern (das Vermögen, zur Schule/ zu einem Geschäft/ zur Bücherei/ zu Freunden zu gehen) pädagogischer Bezug
  • die Kinder in ihrer Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu stärken pädagogischer Bezug
  • sie zu befähigen, zu ihrer Heimatstadt und ihren Bewohnern einen positiven Bezug herzustellen Ortsbezug
  • die Kinder zu ermutigen, sich mehr zu bewegen und damit ihre Gesundheit zu fördern Gesundheitsbezug
  • ganzheitliches Lernen und Erfahren zu ermöglichen (hier wohne ich/ Wetter/ Jahreszeit) pädagogischer Bezug
  • den Kindern mehr Möglichkeiten zu bieten, durch Kontakte und Gespräche auf dem Schulweg /anderen Wegen Freundschaften und soziale Kontakte zu pflegen sozialer Bezug
  • den Kindern einen ‚wachen‘ Start in den Schulmorgen zu ermöglichen (Bewegung, Sauerstoff, Mitteilungsdrang) physiologischer und lernpsychologischer Bezug
  • die Kinder zu eigenverantwortlicher Teilnahme im Straßenverkehr zu erziehen, indem sie selbst Erfahrungen als Fußgänger machen, zunächst mit Begleitung durch Erwachsene, später allein (Einschätzen von Geschwindigkeit, Verkehrsregeln beachten und Hilfestellungen einsetzen (wie Querungshilfen oder ruhige Straßen benutzen) verkehrspädagogischer Bezug
  • Kindern ein Werkzeug an die Hand zu geben, kostenlos oder mit wenig Kosten den Verkehr um Schulen und in Wohngebieten zu verlangsamen und zu reduzieren (Ich kann etwas bewirken)  praktikable Möglichkeit zur Eigeninitiative
  • nicht restriktiv und ‚von oben‘ Straßen sicherer zu machen (Verbotsschilder/ Knöllchen/ Blitzen), sondern durch eine freundliche, fröhliche Initiative von ‚unten‘, von den am meisten Beeinträchtigten, den Kindern  selbst Basis-Bezug
  • den Städten ein sehr kostengünstiges Werkzeug an die Hand zu geben, um sich mit Schulverkehrsfragen zu befassen und Kinder zu ermutigen zu Fuß zur Schule und zu anderen Zielen zu gehen verkehrspädagogischer und finanzieller Bezug
  • die Straßen sicherer und damit lebenswerter zu machen Verkehrsbezug/ Lebensqualität

Das Verkehrs-Zähmer-Programm wurde speziell entwickelt, um den Arbeitsaufwand für die durchführenden Organisatoren (Polizei/Stadt/Schulen/ggf. Gesundheitsamt) so gering wie möglich zu halten. Jedoch haben die Organisatoren unbegrenzte Möglichkeiten, ihre eigenen Initiativen hinzuzufügen.
Die wahre Stärke dieses Programms liegt darin, dass Kinder, Lehrer, Eltern und das Gemeinwesen  gestärkt werden und ihnen Mittel an die Hand gegeben werden, wie sie selbst Straßen sicherer und lebenswerter machen können. Je mehr Menschen beteiligt sind, desto größer wird die positive Auswirkung sein.


top