Verkehrszähmer

Schulweg-Abenteuer von Kindern – Teil 2

Rettung in der Butterbrot-Dose

Als ich mit Jan und Elif zur Schule ging, fanden wir in einer kleinen Gasse einen süßen Vogel. Er saß ängstlich in einer Ecke. Wir gingen nah an ihn ran, er flog aber nicht weg. Wir dachten, er hat etwas.
Elif hat ihr Brot schnell in den Müll geworfen, damit wir den Vogel in die Butterbrot-Dose tun konnten. Aber nach zehn Metern ist der Vogel dann doch weggeflogen.
Auch wenn wir ihn so sehr ins Herz geschlossen hatten, waren wir froh, dass er weg war, denn so ging es ihm besser.
Nur die arme Elif hatte Hunger.

Kathrin Krings, Klasse 4b

fussabdrueckebannerspiegel

Na ja

Als ich noch in der ersten Klasse war, wollte ich mal ausprobieren, wie es ist, zu Fuß zur Schule zu gehen. Dann habe ich beschlossen, dass ich immer zu Fuß gehe, um Zaubersterne zu sammeln. Dann bekamen wir noch einen Zauberstern für den Sicherheitskragen. Na ja. Dann hab ich beschlossen, den Kragen immer anzuziehen. Na ja. So war das. Na ja. Und jetzt bin ich froh. Na ja.

Celestina

fussabdrueckebannerspiegel

Lisa, Anna und ich

An einem Mittwoch Morgen gingen Lisa, Anna und ich gemeinsam zur Schule.

Auf dem Weg erzählten wir uns viele Witze. Es war Winter, wo es immer schön weiß ist. Deshalb machten wir eine kleine Schneeballschlacht.Plötzlich flog Anna auf den Boden. Lisa und ich kamen sofort und halfen Anna hoch. Lisa, Anna und ich lachten sehr lange. Dann bemerkten wir erst, dass es schneite. Wir zogen uns die Kapuzen über und gingen hastig weiter.„Wir müssen uns etwas beeilen!“, sagte ich. „O.k., wir machen ja schon!“, sagten die beiden.Bei der Schülerlotsin angekommen, sagte Anna ihren Spruch: „ Hallo! Guten Morgen! Tschüss!“- und das in Rekordzeit. Aber nicht nur das, manchmal (fast immer) sagt Anna mehr.Jetzt waren wir schon fast an der Schule. Diesen Tag werde ich so schnell nicht vergessen! Also das war meine Schulweg-Geschichte. Bis dann!

Hannah Hauff

fussabdrueckebannerspiegel


top