Verkehrszähmer

Zeit seit Schuljahresanfang 2008/09

In einer Konferenz Anfang September 2008 wurde den Lehrern und Lehrerinnen der Grundschule Grengracht in Baesweiler das Verkehrszähmer-Programm vorgestellt. Anschließend wurde es als einjährige Probephase mit den Klassen umgesetzt. Sehr bald kamen positive Rückmeldungen von Lehrern, Schülern, Eltern und Erwachsenenlotsinnen. Wichtig war auch und ist weiterhin der Austausch mit allen Beteiligten. In diesen Gesprächen werden Fragen beantwortet und Unsicherheiten besprochen, aber auch unterschiedliche Ansichten ausgetauscht.

Faszinierend ist der rege Austausch, den das Programm ausgelöst hat:

der Austausch zwischen

  • Eltern und ihren Kindern,
  • Lehrern und Eltern,
  • Kindern und Kindern,
  • Eltern und Eltern und
  • Lehrern und Kindern.

Dieser Austausch wurde ausgelöst durch die Hauptbestandteile des Verkehrszähmer-Programms:

  1. durch die Klassenherausforderung, die die Kinder motiviert für die eigene Klasse Zaubersterne zu sammeln (siehe „Programm“ und „Ziele des Programms„)
  2. den Schulweg tatsächlich zu Fuß gehen
  3. Schulweg-Geschichten schreiben (Kinder, Eltern, Großeltern …. als Autoren)
  4. Verkehrssicherheits-Versprechen unterschreiben

Das Programm steht noch am Anfang. Die große Herausforderung kommt noch: Die Zeit im Herbst und Winter, wenn es morgens auf dem Schulweg dunkel ist und das Wetter unangenehm wird. Dann gilt es, die Eltern zu ermutigen ihre Kinder gut sichtbar zu kleiden (mit heller Kleidung, reflektierenden Elementen auf dem Anorak oder durch das Tragen des Sicherheitskragens). Wichtig wird dann auch sein, die Kinder zu stärken gemeinsam in Gruppen den Schulweg zu gehen.


top