Verkehrszähmer

Stimmen von Eltern

Meine Tochter ist selbstständig

Meine Tochter wollte von Anfang an alleine gehen und ich habe sie darin unterstützt. In der ersten Schulwoche sind wir gemeinsam gegangen, um zu sehen, ob das alles so klappt. Danach ging sie alleine. Sie ist selbstständig geworden. Sie geht auch nachmittags alleine zum Kinderchor oder zum Sport. Ich bin beruhigt, dass mittlerweile mehr Kinder zu Fuß zur Schule gehen. So treffen sie sich unterwegs, können sich schon unterhalten und haben die wichtigsten Dinge vor der Schule ausgetauscht.

Uschi Incani

Rücksichtslose Autofahrer

Ich finde das Programm sehr gut, da es Kinder ermutigt, zu Fuß zu gehen. Denn nur, indem Kinder zu Fuß gehen, entzerrt sich die Situation vor der Schule. Ich war schon kurz davor, andere Eltern aus ihrem Auto zu holen und sie zur Rede zu stellen, da sie so rücksichtslos auf den Bürgersteig fahren und dort parken.  Viele Kinder, die einen Schulweg von nur wenigen Metern haben, werden immer noch gebracht.  Diese Kinder werden weltfremd, sie erleben nie das wirkliche Leben. Mittlerweile kann ich aber meine Kinder beruhigter alleine schicken, da weniger Verkehr in der Straße an der Schule ist. Für die Umwelt ist es auch gut.

Isabella Petry

Es gibt kein schlechtes Wetter

Mein Sohn geht erst seit dem zweiten Schuljahr allein. Er geht eine Straße entlang, in der Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben ist. Aber die wenigsten halten sich daran. Ich habe den Schulweg regelmäßig geübt. Mein Sohn lernte durch das regelmäßige Gehen, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung gibt. Die Bewegung und die frische Luft tun ihm gut. Er kommt frischer in den Unterricht.

Anja Watha


top